Produkte des Herstellers: Über Chateau Belle-vue

Chateau Belle-Vue in Bhamdoun, Libanon

Die Geschichte vom Weingut Chateau Belle-Vue begann im Jahr 1999, mit einem Wunsch eines Mannes, das Dorf in dem er aufgewachsen ist, vom Krieg verwüstet wiederzubeleben. Es wurde Naji Boutros schnell klar, dass der Schlüssel zum einem erfolgreichen Wiederaufbau der lokalen Wirtschaft der Weinbau ist. Was als Familien Projekt startete, involvierte bald die Mithilfe und Begeisterung der gesamten Gemeinde. Heute hat jede grössere Familie Land dem Weingut zur Verfügung gestellt, um Weinreben anzubauen.

Chateau Belle-Vue war ursprünglich ein schönes Hotel, welches einen schönen Blick auf das Mittelmeer, sowie auf die schneebedeckten Berge im Norden bot. Es wurde 1860 erbaut und wurde durch Naji Boutros’s Grosseltern mütterlicherseits betrieben.

Als 1975 der libanesische Bürgerkrieg ausbrach, wurden seine Türen für die Öffentlichkeit geschlossen. Das 22-Zimmer-Hotel wurde zum Hauptwohnsitz der Familie, aber wenn Gäste anklopften, wurde ihnen immer ein Bett für die Nacht angeboten. 

Hotel Belle-Vue gibt es nicht mehr, aber es war das erste Land welches mit Reben im April 2000 bepflanzt wurde. In über einem Jahrzehnt wurden über 40’000 Reben auf Dutzenden von Grundstücken in und um das Dorf bepflanzt.

Die 24 Hektar terrassierten Weinbergen formen den Berghang unterhalb vom Dorf Bhamdoun, welches sich ca. 50min Autofahrt von Beirut entfernt befindet. Die Weinberge erstrecken sich von Südwesten nach Nordosten in einer Höhe zwischen 950 bis 1200 Metern über dem Meeresspiegel. Speziell ist die Lage, die meisten libanesischen Weinproduzenten pflegen ihre Reben im Bekaa-Tal, welches östlich vom Libanon Gebirge liegt. Chateau Belle-vue hingegen baut ihre Reben westlich vom Libanon Gebirge aus, mit einer Ausrichtung zum Mittelmeer. Dank dieser Ausrichtung herrscht in dieser Gegend typisches Mittelmeerklima, im Sommer heiss und trocken, während die Winter kalt und Nass sind. Im Boden, der vor allem aus Ton, Kalk und Schlamm besteht, werden die verschiedensten Reben angepflanzt, diese sind: Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc, Merlot, Syrah, Petit Verdot, Sauvignon Bland und Viognier.

Das Team von Chateau Belle-Vue verwendet für die Herstellung der exklusiven Weltklasse-Weine ausschliesslich nur altehrwürdige und traditionelle Methoden. Chateau Belle-Vue bemüht sich vom Weg von der Rebe bis zum Wein, bei jeder Entscheidung die im Weinberg oder in der Weinkellerei gemacht wird, die Integrität der Trauben zu bewahren. Chateau Belle-Vue Weine offenbaren eine Geschichte, die gleiche Geschichte, die seit Generationen erzählt wurde.

Chateau Belle-vue’s Engagement wiederspiegelt sich in der Qualität der Weine. Die Trauben stammen ausschliesslich aus ökologischem Anbau und aus ihrem Tal. Die Erträge sind bewusst niedrig gehalten, da der Fokus auch auf den handwerkliche Weg von der Rebe bis zum Wein gelegt wird.

Zusätzlich zum konsequenten Einsatz von biologischen Anbaumethoden, wurden hunderte von Feigen-, Oliven- und Zedernbäume in den letzten zehn Jahren gepflanzt, um im Tal die alte Schönheit wieder herzustellen. Mit dem Errichten von Wander- und Radwegen durch die Reben, wird ein gewaltiger Schritt näher an den Traum von der Förderung des Ökotourismus in der Region sein.

Ende 2009, konnte Chateau Belle-Vue ein Wahrzeichen des Dorfes aus französischen Staatsbesitz erwerben. Weil Chateau Belle-Vue sich verpflichtete, die bestehenden Gebäude auf dem Land zu renovieren, konnte das hundert Jahre alte Sommerhaus des französischen Botschafter für Irak und Jordanien erworben werden, wo Persönlichkeiten wie General Charles de Gaulle schon nächtigten.

Das kleinere der beiden bestehenden Gebäuden, die frühere Funkstation der Franzosen, wurde zum Degustierungsraum und Restaurant, genannt „Le Télégraph“. Das grössere Gebäude wurde zum Treffpunkt für die Gemeinschaft, einschliesslich der öffentlichen Belle-Vue Bibliothek und seit 2014 wird ein Bed & Breakfast für Gäste betrieben.

 Chateau Belle-Vue engangiert sich aktiv und facettenreich in der Gemeinde von Bhamdoun:

  • Mit der Wiederaufforstung der historischen Weinbergen, wird versucht, das Erbe des Weinbaus zu retten, bevor leidenschaftslose Entwickler das Tal mit Zement zudecken. Dies ist weiterhin ein Kampf, aber einer, der bisher weitgehend gelungen ist.
  • Durch das Anstellen lokalen Handwerker und Angestellten im Restaurant “Le Télégraph”, ermöglicht Chateau Belle-Vue mehr Familien in Bhamdoun über die vier Monate des typischen Sommertourismus zu bleiben. Diese Familien, diese betreiben wiederum Geschäfte und Unternehmen aller Art.
  • Chateau Belle-Vue spendet $ 1 pro verkaufte Flasche, um Stipendien für bedürftige Kinder zu finanzieren.
  • Chateau Belle-Vue kann sich mit einer öffentlichen Gemeinde-Bibliothek rühmen, welche 6000+ Bände in 3 Sprachen umfasst. Das Ziel ist es, Bibliothek Dienstleistungen für die Gemeinschaft im Sommer und Winter zu schaffen, welches der lokal Jugend auch als Versammlungsraum dient.

 

Interessante Berichte über das Weingut:

Mehr